1555601 Besucher [32 Heute]
Das alte Ägypten
von Beebie
  • Geschichts-Arbeit (Jahrgang 5)
  • Thema: Ägypten
  • 1-stündig
  • Note 1

1.Wie heißt der längste Fluss Ägyptens?

Nil

 

2.Erkläre den Begriff der Nilschwemme!

Die Nilschwemme ist eine Überschwemmung, die jedes Jahr im August am Nil einsetzt. Dabei tritt der Fluss über die Ufer und schwemmt fruchtbaren Schlamm an.

 

3.Wozu benötigten die Ägypter astronomische und geometrische Kenntnisse, damit sie ihr Geschenk, das Wasser des Flusses, auch benutzen konnten?

Die Ägypter beobachteten die Sterne. Immer, wenn der Stern Sirius am Himmel auftauchte, war es wieder August und die Nilschwemme setzte ein. So entwickelten sie einen eigenen Kalender. Die Geometrie brauchten sie, um die Felder und Grundstücke aufzuzeichnen, und, um sie wieder zu finden, wenn der Wasserstand des Nils sank.

4.Was besitzt der Pharao zum Zeichen seiner Macht?

Geißel und Krummstab

 

5.Fülle die Lücken:

Der Pharao ist der Sohn des Sonnengottes Re. Der Pharao besaß die absolute Befehls- und Verfügungsgewalt über Menschen und Tiere.

Er war König von Oberägypten und Unterägypten.

6a.Zeichne die Gesellschaftspyramide Ägyptens!

 

 

 

Pharao
Wesir
Beamte
Priester
Bauern
Händler Handwerker

 

6b.Warum verwendet man dazu die Form einer Pyramide?

Die Bauern, Händler und Handwerker bilden die größte Gruppe und stellen die Grundbausteine der Gesellschaft dar, genau wie die untersten Steine in einer Pyramide. Der Pharao hingegen ist in Ägypten höher gestellt als die gesamte übrige Bevölkerung und bildet somit auch die oberste Stelle in der Gesellschaftspyramide. Ihn gibt es nur einmal, genau wie den obersten Stein.

Kategorie: Geschichte | Kommentare (27)